Fahrrad Online Shop - Bruegelmann
Lagerräumung – Rabatte bis zu 80%1
Kostenlose Rückgabe
Kauf auf Rechnung
Hilfe & Service
Der Antrieb eines S-Pedelecs unterstützt dich bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit bist du deutlich schneller unterwegs als mit einem herkömmlichen Pedelec (25 km/h), was das S-Pedelec ideal für längere Pendelstrecken macht. Aber auch auf allen anderen Touren kannst du von den zusätzlichen Leistungsreserven profitieren.

S-Pedelecs 45km/h

2 Artikel
Filter
Zurücksetzen

Rahmen - Bauart

  • Diamant 1
  • Trapez 1

Motor - Marke

  • Bosch 1
  • Yamaha 1

Reichweite (min.) in km

km
km

Laufradgröße

Zulässiges Gesamtgewicht in kg

kg
kg

Serie

  • GIANT Explr E+ 1
  • HAIBIKE Trekking S 1

Farbe

  • grau
  • schwarz

Preis

bis

Kundenbewertungen

  • 1
  • 1
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt
Filter
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt
HAIBIKE Trekking S 10 Trapez grau
HAIBIKE Trekking S 10 Trapez grau
HAIBIKE
Trekking S 10 Trapez grau
UVP € 4.999,00 € 2.999,00
  • Varianten: M | 48cm (27.5")L | 53cm (27.5")
- 40 %
SALE
Giant Explr E+ Pro 45 GTS schwarz
Giant Explr E+ Pro 45 GTS schwarz
Giant
Explr E+ Pro 45 GTS schwarz
UVP € 5.099,00 € 3.569,30
  • Varianten: M | 48,5cm (28")
- 30 %
SALE

Schnell und nachhaltig: S-Pedelec 45 km/h

S-Pedelecs mit bis zu 45 km/h sind wie auch die E-Bikes bis zu 25 km/h Fahrräder, die die eigene Tretleistung mit einem Motor unterstützen. Dabei steht Pedelec für Pedal Electric Cycle, bei den schnelleren Varianten wird das S für Speed hinzugefügt. Ein E-Bike gilt nur bis 25 km/h als Fahrrad, daher gibt es bei S Pedelec 45 km/h kaufen einiges zu beachten.

Alternative zum Auto

Ein S-Pedelec ist mit der höheren Geschwindigkeit perfekt für längere Strecken im Straßenverkehr und behält dabei die Wendigkeit eines Fahrrads. Somit musst du keine Zeit mehr für die Parkplatzsuche einplanen, jedoch muss ein S-Pedelec angemeldet sein. Auch bei Trekkingtouren kommst du mit dieser Version des E-Bikes schneller voran und kannst dabei lange Strecken auch auf unwegsamen Gelände zurücklegen. Grundsätzlich gibt es auch hier verschiedene S-Pedelec Typen, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Anwendungen spezialisiert sind. Dabei gibt es:

  • S-Pedelec Mountainbikes als Fully oder Hardtail
  • S-Fatbikes
  • S-Pedelec Rennrad
  • Trekking S-Pedelec
  • City S-Pedelec mit Tiefeinstieg

Du siehst also, dass du für jede Verwendung auch die schnelle Alternative erstehen kannst. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Modelle vor allem bei der Ausstattung und der Geometrie des Rahmens. Trekking und City S-Pedelecs sind größtenteils mit stabilen Gepäckträgern, Schutzblechen und Fahrradständer ausgestattet und eignen sich perfekt für lange Pendelstrecken oder mehrtägige Touren. S-Fatbikes und S-Pedelecs Mountainbikes sind meist mit weniger Ausstattung versehen und für lange Strecken in unwegsamen Gelände mit vielen Steigungen und Abfahrten geeignet. Und ein S-Pedelec Rennrad 45 km/h ist vor allem auf Leichtigkeit getrimmt und kommt mit dem nötigsten aus.

Alles Wissenswerte zum Kauf vom S-Pedelec

Willst du ein S Pedelec kaufen, gibt es verschiedene Punkte zu berücksichtigen. Denn durch die höhere Geschwindigkeit gilt ein S-Pedelec als Kleinkraftrad, und verlangt daher ein Kennzeichen sowie einen Führerschein der Klasse AM. Diesen kann man ab 16 Jahren machen, zudem ist bei S-Pedelecs ein Helm Pflicht. Da du mit einem S-Pedelec nur auf der Straße fahren darfst, schützt dich der Helm außerdem zusätzlich. Nur wenn ein Fahrradweg auch für Krafträder freigegeben ist, kannst du ihn nutzen. Damit sind auch Feld- und Waldwege für S-Pedelecs tabu. Da du für dein S-Pedelec auch ein Kennzeichen braucht, was die Konformität mit der StVZO bestätigt, benötigst du auch eine Haftpflichtversicherung. Die kannst du wahlweise auch mit einer Diebstahlversicherung ergänzen. Bei der Auswahl des passenden S-Pedelecs sind neben der gewünschten Verwendung auch die eigenen Fähigkeiten wichtig, denn Wahrnehmung und Reaktion sind bei höherem Tempo wichtiger denn je.

Die technischen Details

Bei der Technik setzen viele der Anbieter wie Haibike, Cannondale oder Kalkhoff auf die kraftvollen Motoren von Bosch, Yamaha oder Stromer. Dabei haben diese meist 500 Watt und werden als Hinterradmotor oder Mittelmotor eingebaut. Wie auch bei den gebräuchlichen E-Bikes bietet ein Mittelmotor dabei einen tieferen Schwerpunkt, leichtes Gewicht und geringen Verbrauch. Ein Hinterradmotor glänzt mit größerer Übersetzung und höherer Leistung. Um wirklich auch auf längeren Strecken gute Unterstützung zu erfahren, ist ein zuverlässiger Akku notwendig. Dabei sollte dieser zwischen 350 Wh und 625 Wh bieten, je nach Anwendung auch bis zu 750 Wh. Durchschnittlich kann man die Akkus zwischen 500 und 1.000 Mal aufladen, eine Lebenszeit von 4 bis 5 Jahren ist also bei den meisten Akkus kein Problem.

Mit so vielen Möglichkeiten, das S-Pedelec auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen, ist es also kein Wunder, dass sie auf dem Land und in der Stadt eine echte Alternative zum Auto darstellen. Denn auch wenn du weiter außerhalb wohnst und täglich in die Stadt pendelst, musst du keine Stunde Fahrt einplanen. Mit einem S Pedelec 45 km/h ist man einfach schneller am Ziel.

Unser Tipp: Willst du auch mit deinen Kindern unterwegs sein, und du willst unbedingt ein S-Pedelec, solltest du eines mit Beiwagen wählen. Denn es gibt momentan noch keine Kindersitze oder Fahrradanhänger, die für zulassungspflichtige Krafträder erlaubt sind.