Das Warten hat ein Ende! | Brandneue Räder für 2021
Fahrrad Online Shop

AKKUS, REICHWEITE & CO.

Der Akku, oft auch Batterie genannt, ist neben dem Motor das Herzstück eines jeden E-Bikes – ohne ihn geht gar nichts! Doch wo kann man die Akkus laden, wie weit bringen sie mich und was kostet eine Ladung? Um dir einen besseren Einblick in die Welt der E-Bike Akkus zu verschaffen, klären wir hier die wichtigsten Fragen zu den Energiespeichern.


Alles Wissenswerte zum Akku deines E-Bikes

Direkt zu den Akku-Themen:



Wie lade ich meinen Akku?

E-Bike Akkus können an allen herkömmlichen Steckdosen problemlos aufgeladen werden. Bei den meisten Rädern lässt sich der Akku entnehmen, um ihn so in die eigenen vier Wände mitnehmen zu können und dort bequem zu laden. Damit dir unterwegs nicht der Saft ausgeht, empfehlen wir dir, den Akku am besten vor jeder Ausfahrt zu laden – das spart böse Überraschungen. Bevor die Fahrt losgeht, müssen die meisten Akkus per Knopf eingeschaltet werden. Ein Aufleuchten der Ladestandanzeige verrät dir, dass er nun bereit ist, die Energie zu liefern, damit der Motor dich beim Treten ordentlich unterstützen kann. Detaillierte Informationen zum Ladevorgang deines Akkus findest du auch in der Bedienungsanleitung des Herstellers.


Wie vergleiche ich Akkus miteinander?

Der Energiegehalt der E-Bike Akkus wird in Wattstunden (Wh) angegeben und ist so ziemlich die wichtigste Angabe, um verschiedene Akkus miteinander vergleichen zu können. Je höher die Angabe, desto weiter bringt dich deine Batterie. Üblich sind Werte zwischen 250 und 630 Wh. Bei baugleichen Akkus desselben Herstellers bedeuten mehr Wattstunden gleichzeitig auch mehr Gewicht.


Wie viel kostet mich eine Ladung?

Wie viel eine Ladung deines Akkus kostet hängt vom Energiegehalt, der Häufigkeit der Ladevorgänge und natürlich von deinem Stromanbieter ab. Lass dir jedoch eines gesagt sein: die geringen Kosten einer Ladung stehen auf jeden Fall in keinem Verhältnis zum enormen Spaß, den dir E-Bikes bringen. Auch im Vergleich zu Benzinkosten oder Kosten für öffentliche Verkehrsmittel kommst du mit einem E-Bike sehr viel günstiger weg. Aktuell kostet eine Kilowattstunde in Deutschland etwa 29 Cent. Daraus ergeben sich folgende Kosten:

Energiegehalt des Akkus Stromkosten pro vollständigem Ladevorgang
300 Wh 8,7 Cent
400 Wh 11,6 Cent
500 Wh 14,5 Cent
600 Wh 17,4 Cent

Wie lange ist die Lebensdauer eines Akkus?

Leider halten Akkus nicht ewig. Viele Hersteller geben eine Lebensdauer von 1000 Ladezyklen an. Dies gilt jedoch für komplette Ladungen, du wirst deinen Akku in der Praxis also höchstwahrscheinlich deutlich öfter laden können. Je nach Hersteller, Nutzung und Pflege ist ein Akku bis zu 5 Jahre haltbar, danach sollte er fachgerecht entsorgt werde


Wie pflege ich meinen Akku?

Mit der richtigen Pflege kannst du die Lebensdauer deines Akkus meist deutlich erhöhen. Hier ein paar Tipps, wie du deinen Akku gut behandel

  • Entlade deinen Akku nie komplett
  • Lade den Akku am besten nach jeder Fahrt
  • Vermeide den Akku sehr hohen oder niedrigen Temperaturen auszusetzen
  • Verwende stets das Original-Ladegerät des Herstellers
  • Lagere deinen Akku bei längerer Nichtbenutzung kühl und trocken (zwischen 10°C und 20°C bei einem Ladestand von 30 bis 90%)
  • Den Akku niemals in Wasser tauchen
  • Den Akku sauber halten und regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen
  • Kontakte sauber und blank halten

Über den berühmt berüchtigten Memory-Effekt musst du dir übrigens bei den auf Brügelmann erhältlichen Akkus keine Sorgen mehr machen. Moderne Lithium-Ionen-Akkus, wie sie bei E-Bikes verbaut sind, müssen nicht jedes Mal vollständig geleert werden, bevor man sie wieder auflädt. Diese Zeiten gehören zum Glück der Vergangenheit an.


Was, wenn mir der Saft ausgeht?

Wer mit seinem E-Bike längere Touren vorhat, wird früher oder später auf das Problem der begrenzten Reichweite stoßen. Mit einem Ersatzakku im Gepäck gehst du auf jeden Fall auf Nummer sicher, denn der lässt dich gleich doppelt so weit kommen. Bis du mehrere Tage oder längere Strecken unterwegs, sind spezielle E-Bike Ladestationen eine tolle Option, unterwegs Elektropower nachzutanken. Im Notfall kann man natürlich auch ohne Tretunterstützung weiterfahren. Das fühlt sich aufgrund des höheren Gewichts der E-Bikes vielleicht etwas schwerfällig an, aber dafür hält es fit!

Möglichts lange hält der Akku wenn man...

  • niedrige Unterstützungsstufen wählt.
  • auf ebenen, asphaltierten Strecken unterwegs ist.
  • mit einer hohen Trittfrequenz, also in eher niedrigen Gängen fährt.
  • ohne viel Stop-and-Go radelt.
  • neutrales Reifenprofil mit korrektem Luftdruck verwendet.

Wie weit komme ich mit einer Ladung?

Diese Frage lässt sich leider nicht so einfach beantworten. Wie weit dich dein Akku trägt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, unter anderem seinem Energiegehalt, dem Motor, dem Gewicht des Fahrers, der gewählten Unterstützungsstufe oder der Steigung. Hersteller versuchen möglichst genaue Angaben zu Akkureichweiten zu machen, an denen man sich gut orientieren kann. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, hat der Hersteller Bosch einen Reichweitenrechner angelegt, der möglichst viele Einflussfaktoren miteinberechnet.