Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Fahrradcomputer

(104 Produkte)

  Marken

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenmeinungen

Gewählt:
SORTIEREN NACH
Seite1von
2
 
SORTIEREN NACH
Seite1von
2

Fahrradcomputer von Top Marken

Fahrradcomputer sind eine absolute Notwendigkeit für Radsportler. Er liefert etliche Datenaufzeichnungsmöglichkeiten, die Radfahrern helfen, ihre Trainingseinheiten optimal zu gestalten. Die ermittelten Daten wie zum Beispiel Geschwindigkeit, Kilometerzahl und Trittfrequenz geben Auskunft über die eigene Leistungskapazität. Anhand dieser wichtigen Informationen kann man seine Leistung besser kontrollieren und verbessern.

Übersicht über die Modelle

Drahtlose Fahrradcomputer sind auf dem neuesten Stand der Technik und besitzen viele Funktionen. Man kann zum Beispiel auch Körperfunktionen wie Pulsschlag und Herzfrequenz messen. Dadurch hat der Radfahrer/die Radfahrerin die Möglichkeit, diverse Körpersignale rechtzeitig zu erkennen und zeitgerecht zu reagieren, um gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen. Die drahtlosen Varianten funktionieren mittels eines Sensors, welcher das Signal zu dem am Lenker befestigten Computer übermittelt. Radsportler, die über ihre Leistungen genau informiert sein wollen, wählen drahtlose Fahrradcomputer. Daten wie Durchschnitts-und Höchstgeschwindigkeit, Trittfrequenz, Pulsschlag und die gefahrenen Höhenmeter sind für Radfahrer wichtige Anhaltspunkte, um eine Leistungsanalyse zu erstellen. Multifunktionsgeräte messen auch Kilo- und Höhenmeter. Die Kenntnis dieser Daten stellen eine wichtige Orientierungshilfe dar. Daher eignen sich diese Fahrradcomputer besonders für Sportler, die sich oft in unbekanntem Gelände bewegen. Einige Modelle besitzen auch die Möglichkeit der Datenspeicherung.

Fahrradcomputer SIGMA BC 509

Mutlifunktionsgeräte

Die Bike Computer mit Kabel sind weitaus günstiger als drahtlose Fahrradcomputer. Im Gegensatz zu drahtlosen Geräten liefern sie lediglich grundlegende Funktionen wie Geschwindigkeitsmessung und Kilometerzahl. Fahrradcomputer sind ein unverzichtbares Equipment für ambitionierte Rad fahrer, die auf eine verbesserte Leistungskontrolle Wert legen. Besonders drahtlose Computern und Multifunktionsgeräte informieren zuverlässig über die erbrachten Leistungen und Körperfunktionen wie Pulsschlag und Herzfrequenz. Unser Unternehmen bietet Radsportler ein ausgewähltes Sortiment an Fahrradcomputern renommierter Marken, die den neuesten Stand der technischen Entwicklung repräsentieren. In unserem Fahrrad Online-Shop findet man viele exquisite Modelle von Sigma oder Ciclo, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Wir haben nicht nur eine reichhaltige Produktpalette, sondern auch extrem günstige Preise.

Gut gerüstet

Vergleicht man heute den einfachen mechanischen VDO Fahrrad Tachometer, ein Kind der Wirtschaftswunder Epoche, mit einem modernen 'Tachometer', erkennt man erst so recht wie viele Funktionen beim Fahrradcomputer dazu gekommen sind. Welten trennen den Tachometer vom Fahrradcomputer.

Der generelle Schritt war der Übergang von der Mechanik zur Elektronik. Die Basisdaten - Geschwindigkeit und Fahrstrecke - werden nicht mehr durch eine Welle übertragen, sondern durch elektrische Impulse, drahtgebunden oder per Funk. Die Auswertung der 'Daten' geschieht nicht mehr analog sondern digital, und die Daten sind speicherbar und übertragbar. Sie können im lokalen Fahrradcomputer bereits teilweise und mit leistungsfähigen Programmen umfassend analysiert werden.

Die Geschwindigkeitsmessung unterscheidet selbst bei einfachen Geräten die aktuelle, die durchschnittliche und die maximale Geschwindigkeit und kann diese bei besseren Modellen mit gespeicherten Leistungen oder Trainingsvorgaben vergleichen. Als typische Tacho-Ergänzung war schon früh die Gesamtkilometer-Leistung mit der Messung verbunden, erweitert um Tageskilometer. Der Fahrradcomputer kann aber Tageskilometer und Teilstreckenkilometer vorwärts und rückwärts zählen, also Trainingsziele kontrollieren. Ganz nebenbei wird die Gesamtfahrleistung eines vorgegebenen Fahrrades mit kontrolliert, auch mit Programmierung verschiedener Radgrößen. Der Besitzer kann seinen Fahrradcomputer also bei Wechsel des Fahrrades oder Austausch des Modells weiter verwenden. Die selbst bei billigen Geräten integrierte Uhr mit allen einschlägigen Stoppuhr-Funktionen liefert im (Fahrrad) Computer weitere Parameter für die Leistung bzw. den Energieverbrauch.

Vor allem für den Mountainbiker, aber auch für den Tourenfahrer, ist ein Höhenmesser sinnvoll. Mit ihm werden bergauf oder bergab die Tageshöhenmeter, Zwischenmessungen und der Verlauf gespeichert sowie der aktuelle Höhenstand – umgeschaltet als aktueller Luftdruck angezeigt. Die Druckmessung kann als Barometerfunktion auch vor Wetterwechsel warnen.

Als Gesundheitsmessgerät und Sporttrainer besitzt ein Fahrradcomputer über einen funkgesteuerten Herzfrequenzmesser mit Brustgurt die Möglichkeit, den aktuellen sowie maximalen und minimalen Herzschlag zu messen und zu vergleichen. Der Nutzer kann Alarmwerte eigenständig definieren. Manche Modelle können zur weitergehenden Trainings- und Gesundheitskontrolle auch die Trittfrequenz an den Pedalen messen, Vorgaben kontrollieren und Ergebnisse speichern. Die Trittfrequenz ist vor allem beim Fahrradtraining in Rundeneinheiten vor größerer Bedeutung, auch als Maß von Konstanz und Beschleunigung. Eine weitere häufige Messung ist die aktuelle Temperatur. Seltener sind die UV-Messung und die Speicherung der Belastung der Haut.

Für die Kombination von Rad-/Mountainbike Touren mit Wanderungen und Bergtouren können manche Geräte aus der Halterung am Fahrrad genommen und als Handgelenk-Geräte weiter verwendet werden. Dadurch ist eine vollständige Speicherung des Tages- und Trainingsverlaufes möglich. Alle Messdaten können dann auf einen separaten Computer übertragen werden, auf dem sie in der Folge mit umfangreicherer Software auswertbar und vergleichbar sind. Auf einer längeren Mehrtagestour empfiehlt sich daher auch die Mitnahme zumindest eines Netbooks oder Subnotebooks.

VDO Fahrradcomputer mit Höhenmesser

Fahrradcomputer mit GPS und Navigation

Die Spitze der Modellreihen hat inzwischen GPS und Navigationshilfen integriert. Durch GPS-Ausstattung können neben der exakten Ortsbestimmung Luftlinienentfernungen und barometrisch unabhängige Höhenmessungen angezeigt und festgehalten werden. Die Auswertung wird also noch genauer möglich, und die tatsächlichen Leistungen können unter Einbeziehung des Höhenverlaufs sehr genau berechnet werden. Die GPS-Daten lassen sich auf einem Computer dann als Streckendokumente speichern und sind damit rekonstruierbar dokumentiert.

Die aktuellen Highlights an Fahrradcomputern sind aber zusätzlich mit Kartenfunktion ausgestattet (Vektor- bzw. Rasterkarten, bis hin zur Wanderkartenauflösung mit Höhenlinien etc.). Das kann bei der einfachen Orientierung, der Vorplanung einer Route (Routing), einer Routenänderung und natürlich bei der Nachkontrolle sehr nützlich sein.

Ausblick

Es versteht sich fast von selbst, dass beim hochmodernen Fahrradcomputer auch der Touchscreen Einzug gehalten hat. Hinsichtlich einer zu erwartenden Entwicklung kann man sich aber fragen, ob die immer mehr zu Kleincomputern mutierenden Handys der neuesten Generationen in nicht zu ferner Zukunft u.a. zu Fahrradcomputern werden. Elemente und Funktionen, die im Laufe der Entwicklung Bestandteile des Fahrradcomputer wurden sind zwischenzeitlich in Smartphones auch enthalten. Es dürfte technisch nicht allzu problematisch sein, einem entwickelten Outdoorhandy mit den entsprechenden Sensoren die Messfunktionen hinzuzufügen.



Fragen?
Unsere Experten haben die Antwort!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 32
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Kundenzufriedenheit
Mit unserem Shop & Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung!
Bewertung abgeben