Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.

Der große Winter Sale – Eiskalte Deals im WSV

Fahrradständer

59 Produkte
Länge einstellbar
  • 42
Marken
  • 3
  • 4
  • 5
  • 16
  • 11
  • 8
  • 1
  • 11
Preis in €
Kundenmeinungen

Der Seitenständer ist ein fast unverzichtbares Anbauteil für jedes Fahrrad, das du im Alltag nutzen möchtest. Achte auf die Art der Befestigung: Für Räder, welche nicht die herkömmliche Montage hinter dem Tretlager zulassen, gibt es spezielle Modelle mit Befestigung an der Ketten- und Sattelstreben.

Sortieren nach
 
Seite 1 von
2

Fahrradständer – sicherer Stand ohne Anlehnen

Ein Fahrradständer sorgt dafür, dass man sein heiß geliebtes Rennrad, Mountainbike oder Tourenrad zum Abstellen nicht an eine Wand, einen Baum oder ein Geländer lehnen muss. Durch einen festen, sicheren Stand – auch bei schwerer Beladung – verhindert er zudem, dass das Fahrrad umfällt und so unter Umständen beschädigt wird. Um dabei auch jedem Anspruch an Stabilität und Design gerecht zu werden, bieten Hersteller eine große Auswahl unterschiedlich konstruierter Modelle. Ob Seiten-, Zweibein- oder Hinterbauständer die richtige Wahl sind, hängt dabei maßgeblich von der Bauart und Nutzung des Fahrrads ab.

Für jeden Anspruch der passende Fahrradständer

Fahrradständer für Mountainbike

Unterschiedliche Bikes benötigen unterschiedliche Fahrradständer. Denn die Anforderungen an Tragfähigkeit, Material oder Breite des Standfußes können hier verschieden sein.

Schwere Mountainbikes oder bepackte Tourenräder benötigen häufig etwas robustere Modelle, während man ein schlankes Rennrad eher nicht mit einem viel zu üppigen Ständer beladen möchte. Für besonders schwere City-, Holland- oder auch E-Bikes empfehlen sich auch zweibeinige Varianten, die das Gewicht auf zwei Standpunkte verteilen.

Welche Arten von Fahrradständer gibt es?

Zur Auswahl stehen prinzipiell drei Bauarten:

  • Seitenständer
  • Hinterbauständer
  • Zweibeinständer

Viele Modelle lassen sich zudem in ihrer Höhe verstellen, sodass sie an Fahrräder unterschiedlicher Rahmen- und Reifengrößen montiert werden können. So kann ein guter Fahrradständer sein Fahrrad auch einmal überleben und problemlos am Nachfolger angebracht werden.

Was ist ein Seitenständer?

Der Seitenständer – häufig auch als Mittelbauständer bezeichnet – ist die wohl geläufigste Variante des Fahrradständers. Er wird, wie der Name vermuten lässt, in der Mitte des Rahmens seitlich am Fahrrad montiert und zeigt im eingeklappten Zustand zum Hinterrad. Die Stelle der Ständeraufnahme hängt vom jeweiligen Bike ab und kann leicht variieren. Klassischerweise wird der Seitenständer an einer Adapterplatte direkt hinter dem Tretlager angebracht. Die Montage geht dabei äußerst leicht von der Hand, denn es ist lediglich eine einzige Schraube nötig.

Was ist ein Hinterbauständer?

Der Hinterbauständer ist die etwas modernere Art Fahrradständer und häufig im Bereich der Mountainbikes anzutreffen. Er wird an der unteren Rahmenstange des Hinterbaus befestigt. Dabei bieten viele Fahrräder eine vorgefertigte Mulde am Rahmen, die der Ständeraufnahme den nötigen Halt gibt. Alternativ kann er aber auch mithilfe einer Schelle montiert werden.

Unser Tipp: Um den Lack am Rahmen zu schonen, kann die Montagestelle vor der Anbringung mit etwas Klebe- oder Isolierband umwickelt werden. So wird die Reibung von Metall auf Metall verhindert und die Lackierung bleibt unbeschädigt.

Was ist ein Zweibeinständer?

Der Zweibeinständer – auch als Doppelständer bezeichnet – ist ideal für schwere Bikes bzw. Fahrräder mit hoher Zuladung (bspw. Reisegepäck oder ein Kindersitz) geeignet. Auch er wird wie der Seitenständer an der Aufnahmeplatte am Mittelbau befestigt, verfügt allerdings auf beiden Seiten über eine Ständerstütze. Eingeklappt befinden diese sich links und rechts neben dem Hinterrad. Beim Abstellen des Fahrrads hebt sich das Vorderrad vom Boden ab und das Gewicht wird auf die zwei Ständerbeine sowie das Hinterrad verteilt. So stellst du eine Parkposition her, die eine Schräglage des Bikes effektiv vermeidet.

Jedes Bike sicher abstellen

Für den sicheren Stand eines Fahrrads sorgt ein verlässlicher Fahrradständer. Da die Ansprüche hier je nach genutztem Fahrrad variieren, bietet das Sortiment von Bruegelmann.de eine große Auswahl an verschiedenen Seiten-, Hinterbau- und Zweibeinständern an. So findest du schnell und unkompliziert das ideale Modell zum stabilen Abstellen deines Rennrads, Mountainbikes, Trekkingrads oder E-Bikes.



Fragen?
Unsere Experten haben die Antwort!
Mo-Fr: 9-17 Uhr
0711 400 424 32
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4

Datenschutz & Widerruf
Kundenzufriedenheit
Mit unserem Shop & Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung!