Search
Generic filters
Exact matches only

Ein Radjournal von Brügelmann

Castelli ROS Serie Test
Home / Test & Technik / Regen oder Sonne? Smarte Allwetter-Bekleidung von Castelli im Test

Regen oder Sonne? Smarte Allwetter-Bekleidung von Castelli im Test

Home / Test & Technik / Regen oder Sonne? Smarte Allwetter-Bekleidung von Castelli im Test

Regen oder Sonne? Smarte Allwetter-Bekleidung von Castelli im Test

Macht Castelli mit der Alpha RoS Jacke das Zwiebelprinzip überflüssig?

Brügelmann Blog 5. Dezember 2019 6 min.

Das Grundkonzept dieser Castelli-Kombo ist schnell auf den Punkt gebracht: Sie soll für alle Eventualitäten gerüstet sein, das Kürzel „RoS“ steht für „Rain or Shine“. Die eierlegende Wollmilchsau sozusagen. Ob Regen, Trockenheit, Kälte oder Wind – mit diesen Klamotten sollst du dich unterwegs wohlfühlen. Ist das denn überhaupt möglich?

Castelli ROS Serie Test

Rain or Shine – mit diesen Kleidungsstücken kein Problem

Wenn man sich im Kleiderschrank von Radsportler*innen umschaut, wird man so ziemlich für jedes klimatische Ereignis die passende Ausrüstung finden: Die dünne Jacke gegen den Wind. Das dicke Thermofleece für den tiefen Winter. Das lange Jersey für den Übergang, das schnieke Sommeroutfit, natürlich die Regenjacke und dazu Schuhe, Überschuhe, Handschuhe und Radmützen in sämtlichen Variationen. Da spitzt man natürlich die Ohren, wenn eine Firma behauptet, all dies sei überflüssig. Castelli ist allerdings ehrlich: Es wird weder mit Tauglichkeit für extreme Kälte geprahlt noch mit hundertprozentiger Wasserdichtigkeit. Aber: Die Teile der RoS-Serie sollen unter sehr vielen Bedingungen – vorwiegend natürlich an kälteren Tagen – funktionieren und das Mitnehmen zusätzlicher Schichten erübrigen.

Auch untenrum warm und trocken

Castelli-Alpha-ROS-Jacke-Rücken
Gerade auch in der Dämmerung, wenn es kalt wird, macht das „RoS“-Prinzip total Sinn. Denn die Jacke hält nicht nur trocken, sondern auch warm.

First Look

Kernstück der Kollektion ist die Alpha RoS Jacke. Ein fast 300 Euro (UVP) teures Edelteil, dessen Preis sich schnell relativiert, wenn man ihre Funktionen in Thermohemd, Windjacke und Regenschutz aufteilt. Die passenden „Spettacolo RoS“ Handschuhe (89,95 Euro UVP) ergänzen den Schutz oben herum: Auch sie sollen im Winter und in der Übergangszeit glücklich machen. Untenrum ergänzen wir das Ganze mit einer „Nano Flex Pro 2 Bibtight“  (220 Euro UVP) und knallgelben Narcisista Überschuhen (59,95 Euro UVP) – beides allerdings ohne RoS-Label, weshalb wir uns vor allem auf Jacke und Handschuhe konzentrieren.

Was macht diese Bekleidungsstücke nun so besonders? Vor allem die Jacke ist vollgepackt mit durchdachten Details. Die Grundidee ist, dass klitzekleine Kompromisse in der Funktion es ermöglichen, ein extrem vielseitiges und dabei extrem komfortables Produkt zu erhalten, das in den allermeisten Situationen teuren „Spezialisten“ in der jeweiligen Disziplin ebenbürtig ist. Beispiel: Eine richtige Regenjacke ist oft  weder bequem noch atmungsaktiv – und man muss sie extra mitnehmen. Die „Alpha RoS“ Jacke ist nicht zu 100 Prozent regendicht, weil man zum Beispiel nicht alle Nähte abdichtet. Dafür soll sie wie eine zweite Haut sitzen. Und bietet weitere Vorteile. So ist die Jacke in zwei Schichten aufgebaut: Innen befindet sich eine Isolationsschicht, darüber die Wind- und wasserdichte Außenhaut.

Diese beiden Lagen sollen markant die Belüftung und Atmungsaktivität verbessern. Der Kompromiss für all das: Die Jacke ist nicht völlig wasserdicht – bei Dauerregen kann es laut Castelli also dazu kommen, dass hier und da „ein Tröpfchen“ durchkommt, was in den meisten Fällen kein massives Problem darstellen dürfte.  Die Handschuhe nutzen dasselbe Prinzip. Ihr herausragendes Merkmal ist darüber hinaus der extrem lange, wasserdichte Reißverschluss, der den Komfort beim An-/Ausziehen stark erhöhen soll. Die Hose soll wasserdicht und trotzdem voll atmungsaktiv sein, verantwortlich dafür ist eine spezielle Nano-Beschichtung. Die Überschuhe besitzen nur einen Spritzwasserschutz, sind dafür aber fleecegefüttert und winddicht.

Castelli Alpha ROS Jacke Taschen
Am Rücken der „Alpha RoS“-Jacke befinden sich drei Taschen, deren „Ablauflöcher“ reflektierend eingefasst sind. Abgesehen davon dürfte der knallorangene Stoff allein schon ziemlich ins Auge fallen.

Testeindruck

Nun wurde es spannend. Noch nie waren wir so schnell angekleidet – hier funktioniert das „Eine-für-alles-Prinzip“ schonmal. Aber werden wir uns unterwegs auch wohlfühlen? Eines wird ganz schnell klar: Der Komfort der Castelli-Bekleidung ist überragend! Die Hose sitzt wie eine zweite Haut und das Sitzpolster macht einen extrem gemütlichen Eindruck. Auch die Jacke ist wirklich angenehm. Ihr körperbetonter Schnitt sorgt für puren Wohlfühlfaktor. Die Handschuhe und Überschuhe punkten vor allem dadurch, dass sie sehr schnell und ohne jeden Nerv-Faktor angezogen sind.

Castelli Narcisista Überschuh
Trotz Reißverschluss lässt sich der „Narcisista“-Überschuh nicht vollständig öffnen, ist aber dennoch super einfach und ohne Gefummel angelegt.

Los geht’s. Obwohl insbesondere die Jacke ziemlich dünn ist, stellt sich selbst bei niedrigen Temperaturen um die fünf Grad schnell ein angenehm wohliges Fahrgefühl ein. Wird es kälter, sollte man noch ein gutes Thermounterhemd drunterziehen. Da die Außenhaut aber wirklich winddicht ist, kann keine Kälte nach innen durchdringen. Der Clou ist aber die Vielseitigkeit: Es muss schon ganz schön warm werden, bis man unangenehm zu schwitzen anfängt und wenn das passiert, kann man einfach die äußere Schicht öffnen – schon fühlt es sich an, als hätte man eine extra Windjacke abgelegt. Einfacher und komfortabler geht’s wirklich nicht. Übrigens ist es ein angenehmer Nebeneffekt, dass die Castelli-Teile echt gut aussehen! Ihr Schnitt ist perfekt und wenn du mal im Verkehr unterwegs bist, bist du mit der knallorangenen Jacke schwer zu übersehen. Drei Rückentaschen ermöglichen es dir, leichtes Gepäck direkt in der Jacke zu verstauen. Da sich Wind- und Regenjacke erübrigen, bleibt genug Platz für Ersatzschlauch, Riegel und Telefon – ganz ohne Quetschen.

Castelli Alpha ROS Jacke
Schön ist es hier oben – aber auch windig! Zum Glück kommt davon nichts an die Haut heran, denn unsere Castelli-Kombo ist mit Windstopper-Technik von GORE bestens dagegen geschützt.

Unser Hauptaugenmerk lag beim Testen klar auf der Jacke, aber auch der Rest konnte uns überzeugen: Die Handschuhe sind schön warm und taugen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Ihr Komfort beim Anziehen ist überragend, insbesondere im Zusammenspiel mit der „Alpha“-Jacke und ihren langen, eng anliegenden Bündchen, die perfekt mit den Handschuhen abschließen. Die Überschuhe sitzen einfach perfekt und verrutschen kein Stück. Der robuste Sohlenbereich scheint auch vereinzelten Abstechern zu Fuß gewachsen zu sein. Ihr knallgelbes Obermaterial ist natürlich auch auf der Straße ein echter Hingucker. Die Hose punktet auch nach stundenlanger Ausfahrt noch mit allerhöchstem Komfort – am liebsten würde man sie nach der Tour einfach anlassen.

Und was ist mit dem Regenschutz? Im Grunde ist es genau so, wie Castelli verspricht: Für Dauerregen ist diese Kombo sicherlich nicht die ganz perfekte Wahl. Wenn sich also abzeichnet, dass die Tour ins Wasser fällt, hat die 100% dichte Regenjacke nach wie vor ihre Berechtigung. Für alle anderen Fälle bietet Castelli aber eine richtig smarte, gutaussehende und vor allem extrem komfortable Alternative – perfekt für die dunkle Jahreszeit, den Übergang und alle anderen kalten, feuchten und wechselhaften Tage.

Das Prädikat „eierlegende Wollmilchsau“ haben sich die Bekleidungsstücke von Castelli im Handumdrehen verdient. Wer eine extrem vielseitige Bekleidungskombo sucht, die in der Übergangszeit bis tief in den Winter taugt und mit hoher Atmungsaktivität, überragendem Tragekomfort und gutem Regen-/Windschutz punktet, muss zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, ist dafür aber auch für alle Eventualitäten bestens gerüstet.