Rahmen

(50 Artikel)
 
Gewählt:
KATEGORIEN
 

Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Farbe

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

    Preis

    • -
      Übernehmen
  •  

    Kundenbewertungen

    Gewählt:

    Kaufberatung

    Rahmenrechner

    Aufbauanleitung

    Vertragspartner beim Warenkauf ist die internetstores GmbH. Es gelten die AGB und Datenschutz der internetstores GmbH.

    SORTIEREN

    Rahmen - MTB & Rennrad Rahmen aus Carbon

    Carbon Rahmen gibt es in vielen verschiedenen Varianten und es kommen immer mehr hinzu. Oft sind es hier die feinen Unterschiede, die darüber entscheiden, ob sich der Kunde auf seinem Bike wohlfühlen wird. Aber es gibt auch sehr große Unterschiede zwischen den Rahmen, man vergleiche zum Beispiel nur einen sehr kurzen MTB- mit einem Rennrad-Rahmen. Es ist kaum ein größerer Unterschied denkbar. Auch die verwendeten Materialien sind sehr unterschiedlich. Die Möglichkeiten reichen von schwerem Stahl über leichte Aluminium Rahmen bis hin zu solchen aus Carbon oder seltener aus Titan. Es kommt auf den Sportbereich an, den der Radsportler ausüben will. Auch wenn die meisten Mountainbike Rahmen aus Aluminium sind, so ist zum Beispiel im Downhill- oder Freeride-Bereich auch hin und wieder ein Stahl-Rahmen anzutreffen. Fahrrad Rahmen Online Shop

    Carbon-Rahmen Rennrad

    Auch Carbon-Rahmen haben dank verbesserter Technik inzwischen ihren Platz bei den Mountainbikes gefunden. Besonders häufig findet man diesen Werkstoff im Rennradbereich. Carbon Rennrad Rahmen sind besonders leicht und haben eine hervorragende Steifigkeit. Ein Rennrad Rahmen ist meist ein Diamantrahmen. Dieser Rahmen hat seinen Namen dank einer falschen Übersetzung aus dem Englischen. Die Form wird im Englischen 'Diamond' genannt, was in der Tat Diamant bedeuten kann. Daneben ist aber auch die Bedeutung 'Raute' möglich, was auch gemeint war und ist. Denn Ober- und Unterrohr, Sitz- und Kettenstrebe bilden eine Rautenform, die durch das Sitzrohr in zwei Hälften geteilt wird. Hochwertige Fahrrad Rahmen sind auch in unterschiedlichen Größen erhältlich. Das ist auch notwendig, da die Sportler einfach unterschiedlich gebaut sind. Darauf muss bei der Entscheidung für einen bestimmten Rahmen sehr sorgfältig geachtet werden, wenn der Fahrspaß an einem sehr guten Bike nicht schnell verloren gehen soll, nur weil der Rahmen nicht die richtige Größe hat. In unserem Onlineshop gibt es eine große Auswahl an Rahmen. Das hintere Ausfallende eines Rahmens, in welches die Hinterachse eingesetzt wird, kann entweder horizontal oder vertikal sein. Beim vertikalen Ausfallende ist das Rad sofort beim Einsetzen in der richtigen Position. Ein horizontales Ausfallende ermöglicht das millimetergenaue justieren für optimale Kettenspannung bei Singlespeed-Bikes und Fixies.

    Alu Rennradrahmen

    Aluminium-Rahmen gehören heute zu den meistverkauften im Rennrad-Bereich. Durch die großen Stückzahlen können sie preislich mit Stahlrahmen durchaus mithalten. Bei gleicher Steifheit und Stärke sind sie leichter als Stahlrahmen, was ihnen in den letzten Jahrzehnten zum Durchbruch verholfen hat.  Rahmen Für Fahrrad günstig kaufen

    Stahlrahmen fürs Rennrad?

    Rennrad-Rahmen aus Stahl werden heute in erster Linie aufgrund ihres nostalgischen Wertes gekauft. Alte Rennräder verfügten alle über einen Stahl-Rahmen; deshalb bringt man die dünne Form, die auf die Verarbeitung von Stahl hinweist, mit klassischen Rennrädern des zwanzigsten Jahrhunderts in Verbindung. Stahl-Rennradrahmen werden auch häufig verwendet, um Fixies und Singlespeed-Bikes zu bauen. Die so zusammengestellten Räder vereinen die klassische Optik mit dem Fahrkomfort des Rennrades – “echte” Bahnrad-Rahmen fahren sich auf rauem Asphalt sehr hart, da sie kürzer sind, und der Fahrer näher an der Hinterachse sitzt.

    Mountainbike-Rahmen aus Stahl

    In der Anfangszeit verwendete man für Mountainbike-Rahmen Stahl, weil es das am leichtesten verfügbare Material war. Alu hat sich in den neunziger Jahren allerdings sehr schnell durchgesetzt. Ambitionierte Mountainbiker legten das Vorurteil ab, Aluminium sei schwächer als Stahl; tatsächlich ist ein Alu-Rahmen bei gleicher Stärke und Steifigkeit immer noch leichter als ein Stahl-Fahrradrahmen. Wahrscheinlich wurde der Vormarsch von Alu im MTB-Bereich auch dadurch beschleunigt, dass dickere Rahmen optisch einfach besser zu den breiten Reifen der Mountainbikes passen. Ist es also ein technologischer Rückschritt, dass heute wieder Mountainbikes aus Stahl angeboten werden? Keineswegs. Denn im Downhill- und Dirt-Bereich hängt die Lebensdauer eines Rahmens nicht allein von dessen Stärke ab. Sowohl Biker, die Berghänge hinunterrasen, wie auch Dirtbiker fallen mit einer gewissen Regelmäßigkeit hin. Bei diesen Sportarten gelten Stürze nicht als Fehler, sondern müssen in Kauf genommen und mit einkalkuliert werden. Da bei Stahl zwar dünnere Rohre, aber dickere Rohrwände verwendet werden als bei Alu, werden Rahmen aus Stahl weniger in Mitleidenschaft gezogen, wenn sie nach einem Sturz gegen einen Stein oder eine Kante knallen.

    MTB-Rahmen Aluminium

    Auch bei Mountainbikes ist Aluminium seit den neunziger Jahren der Standard. Sie haben sich verbilligt, und sind für die meisten Fahrer die richtige Wahl für Fullys und Hardtail-MTBs. Wer sich auf lange, abenteuerliche Touren wagt, die sich weit abseits von Fahrradteile-Vertriebskanälen abspielen, greift aus einem ganz anderen Grund zu Stahl: Sollte der Rahmen nach vielen Strapazen eines Tages den Geist aufgeben, kann er in jeder Werkstatt geschweißt werden. Moderner, qualitativ hochstehender Stahl ist sehr rostbeständig und hat dadurch eine längere Lebensdauer, als viele Radfahrer ihm zumuten.

    Titan: Lohnt sich die Investition?

    Titan bietet die wohl besten Eigenschaften bezüglich Gewicht und Belastbarkeit. Dazu ist es auch äußerst schlagfest, und so gut wie vollständig immun gegen Korrosion. Wer sich einen Titan-Rahmen leistet, spart nicht nur Gewicht, sondern kann sich sicher sein, dass er auf dem Rahmen mit der längsten Lebensdauer sitzt.

    Carbon: Ab in die Zukunft

    Der diamantförmige Fahrradrahmen aus Metall existiert seit über hundert Jahren. Unzählige Entwickler haben damit experimentiert; unzählige Radfahrer haben ihre Erfahrungen damit in die Weiterentwicklung der Technologie eingebracht. Als Aluminium und Titan aufkamen, änderte sich nichts Wesentliches an der Art, wie Fahrräder zusammengebaut wurden; lediglich die Material- und Rohrdicken mussten angepasst werden. Carbon ist ein vergleichsweise neues Material in der Fahrradwelt. Da es faserig strukturiert ist, hat es grundsätzlich andere Eigenschaften als die Metalle. Sichtbar wird das jedes Mal, wenn eine völlig neue Rahmenform auf den Markt kommt. Tatsächlich hat der Einsatz von Carbon-Fasern, die in eine Richtung – aber eben nur eine – äußerst stark sind, eine neue Experimentier-Phase im Rahmenbau eingeläutet. Nicht nur die Form muss angepasst werden; auch die Weise, in der andere Teile eines Fahrrades am Carbon-Rahmen befestigt werden, ist grundsätzlich anders, als bei Metallrahmen. Heute entwickeln sich Carbon-Rahmen ähnlich rasant wie die aus Stahl am Ende des 19. Jahrhunderts. Sie gelten als individuell und modern; gleichzeitig sind sie bereits leichter als viele Metallrahmen. Wer heute einen Carbon-Rahmen kauft, hat gute Chancen darauf, eine der ersten Modelle zu besitzen, die in Zukunft als Standard gelten werden; andernfalls besitzt man eben ein Unikat, das seinen Platz in der Geschichte der Fahrradrahmen hat.

    Rennrad- und MTB-Rahmen von bruegelmann.de

    Brügelmann bietet eine breite Auswahl an Rennrad- und MTB-Rahmen – finden Sie Ihren!
    Titel
    Fenster schliessen
    Popup Content